Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Vorschriften

Diese AGB sind ein Bestandteil des Vermittlungsvertrags, für die vereinbarte Leistung zwischen Fasel i Krstic d.o.o. oder In Holiday j.d.o.o., Stjepana Radica 13, 21300 Makarska als Vertreter des Eigentümers (im weiterem Text: Vertreter) und dem Gast als Mieter (im weiterem Text: Mieter). Nachfolgende Vermittlungsbedingungen regeln auch das Vertragsverhältnis zwischen Mieter und Eigentümer/Vermieter eines Ferienobjektes (im weiterem Text: Eigentümer), mit dem der Vertrag durch die Vermittlung vom Vertreter zustande kommt. Der Vertreter schließt den Mietvertrag mit dem Mieter im Namen und auf Rechnung des Eigentümers von Villa/Appartement ab, und bietet auf diversen Internetseiten die Vermittlung fremder Leistungen an (aus Verträgen mit den Eigentümern der Ferienobjekte). Daher hat der Vertreter lediglich die Stellung eines Vermittlers zwischen dem Mieter und dem Eigentümer.

Alle Daten und Bedingungen in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen stellen eine Verpflichtung sowohl für den Vertreter, als auch für den Mieter und Eigentümer dar. Bitte lesen Sie diese Bedingungen daher sorgfältig durch.

2. Vertreter

Der Vertreter bietet die Leistung laut Informationen an, welche veröffentlicht wurden und welche am Tag der Bestätigung der Buchung gültig sind, wie auch laut Beschreibung und Termin, die im Einklang mit der bestätigten Buchung stehen. Der Eigentümer ist gemäß des mit dem Vertreter abgeschlossenen Vertrags dem Vertreter gegenüber verpflichtet, wahre und vollständige Informationen über die Villen/Appartements abzugeben. Der Eigentümer trägt dem Mieter gegenüber die Verantwortung für die wahren und vollständigen Informationen über die Villen/Appartements und dem zur Folge nimmt er volle Verantwortung in Bezug darauf. Der Vertreter kann nicht wegen falschen, unvollständigen und/oder täuschenden Informationen über die Liegenschaft in Verantwortung gezogen werden.

Sollte die Buchung der Unterkunft (Villa/Appartment) wegen außerhalb der Kontrolle des Vertreters stehenden Umstände (z.B. Verkauf gemäß der Gerichtsentscheidung oder wegen schweren Verstoßes des Vertrages seitens des Eigentümers) nicht zu Ende gebracht werden können, kann der Vertreter dem Mieter die Buchung absagen. In dem Fall ist der Vertreter verpflichtet, dem Mieter den schon eingezahlten Betrag zurückzugeben. Als Alternative kann der Vertreter auf Wunsch des Mieters auch eine andere Unterkunft für denselben Preis anbieten.

3. Pflicht des Vertreters

Der Vertreter hat die Pflicht, sich um die Erbringung der Leistung und um die Auswahl des Eigentümers zu kümmern. Er hat zudem auch dafür zu sorgen, dass die Rechte und Interessen des Mieters in Übereinstimmung mit den üblichen Gepflogenheiten im Tourismus abgewickelt werden. Der Vertreter wird alle genannten Pflichten in vollem Umfang und auf die beschriebene Weise ausführen.

4. Vertragsabschluss

Der Mietvertrag zwischen dem Mieter und dem Eigentümer kommt durch die Buchungsbestätigung zustande, die der Vertreter des Eigentümers in dessen Namen vornimmt, und dem Mieter am elektronischen Wege zuschickt. Die Buchungsbestätigung bedarf keiner bestimmten Form.

5. Reservierungen und Zahlungen

Die Anfragen und die Buchungen der Unterkunft geschehen auf elektronischem Wege. Bei der Durchführung der Buchung bestätigt der Mieter, dass er mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen, über das Erbringen der Leistung der Unterkunft, welche er im Voraus aufmerksam durchgelesen hat, bekannt geworden ist und diese vollständig akzeptiert. Auf diese Weise gilt all das, was in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgeführt wird, als rechtliche Verpflichtung, sowohl für den Mieter, als auch für den Vertreter, und für den Eigentümer.

Der Vertreter stellt dem Mieter entsprechendes Werbematerial in elektronischer Form zur Verfügung, gibt ihm alle relevanten Informationen hinsichtlich der Unterkunft und verweist ihn auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Vertreter ist Inkassobevollmächtigter des Eigentümers. Für die Buchung der Unterkunft ist eine Anzahlung in Höhe von 30 % erforderlich. Der Restbetrag muss spätestens 30 Tage vor der Anreise eingezahlt werden, wenn in den Bedingungen nicht anders vereinbart, mit denen der Mieter bei der Bestätigung der Buchung bekannt gemacht wird. Im Falle, dass der Mieter die Zahlung nicht im vereinbarten Zeitraum realisiert, behält der Vertreter das Recht, die Buchung bei vorheriger Mitteilung dem Mieter zu stornieren.

6. Leistungspreis

Der Leistungspreis schließt die grundlegende Leistung ein, wie es für die bestimmte Unterkunftseinheit aus der Buchung beschrieben wurde. Bei der Reservierung der Unterkunft ist im grundlegenden Preis Strom-, Wasser- und Gasverbrauch inbegriffen, sowie die Benutzung der Bettwäsche und Handtücher.

Der Mieter ist verpflichtet, das Apartment oder die Villa vor der Abreise zu reinigen, unabhängig von der Endreinigung des Eigentümers. Die Endreinigung des Mieters umfasst das Waschen und Ordnen des Geschirrs, die Beseitigung von Müll und das Fegen aller Räume, so dass dem Gastgeber das Objekt ordnungsgemäß übergeben wird. Die Leistungspreise sind in EUR angegeben.

Alle Preise, die in den Angeboten und Programmen angeführt werden, basieren auf den Verträgen mit unseren Partnern und müssen nicht den Preisen entsprechen, die vor Ort im Objekt, in dem der Mieter untergebracht wird, veröffentlicht werden, so dass ein eventueller Unterschied zwischen den Preisen keine Basis für eine Reklamation sein kann.

Falls die gebuchte Unterkunftseinheit von mehr Personen genutzt wird, als es in den Reisedokumenten (in der Buchungsbestätigung) angegeben ist, hat der Eigentümer das Recht, den nicht angemeldeten Personen die Leistung zu entziehen oder aber alle Personen anzunehmen, sofern für die nicht angemeldeten Personen eine Zuzahlung vor Ort getätigt wird. In diesem Fall werden Kundenreklamationen, die die Qualität der gebuchten Unterkunft oder Dienstleistung betreffen, nicht berücksichtigt.

7. Kaution

Der Eigentümer hat das Recht, bei Anreise (oder bei Spätanreise auch noch später) eine Kaution zu verlangen, soweit dies in der Buchungsbestätigung vereinbart wurde.

Die Kaution wird ausschließlich zwischen dem Eigentümer und dem Mieter abgewickelt. Den Vertreter treffen keinerlei Verpflichtungen zur Abrechnung oder Rückzahlung der Kaution.

Die Kaution dient zur Deckung von entstandenen Schäden am und im Haus, am Inventar oder sonstigem Eigentum des Eigentümers, sowie für unterbliebene Endreinigung laut Definition von Punkt 6.

8. Kategorisierung und Beschreibung der Leistungen

Die angebotenen Villen/Appartements werden gemäß der offiziellen Kategorisierung der zuständigen Institution und auf Grund der Einsicht in den tatsächlichen Zustand der Unterkunft im Moment der Veröffentlichung beschrieben. Die Standards der Unterkunft sind in einzelnen Orten und Ländern unterschiedlich und können nicht miteinander verglichen werden.

Der Parkplatz ist gesichert, wenn der Eigentümer einen Parkplatz für jede Wohneinheit auf dem Grundstück des Objekts oder in seiner Nähe zur Verfügung stellt. Der gesicherte Parkplatz bedeutet nicht, daß sich der Parkplatz direkt im Hof des Objekts befindet, bewacht, umzäunt oder bedacht ist.

9. Der Mieter ist verpflichtet:

– gültige Reisedokumente zu besitzen.

– die Zoll- und Devisenvorschriften des Staates, in dem der Bestimmungsort liegt, zu beachten.

– die Zoll- und Devisenvorschriften einzuhalten und zu überprüfen, ob für die Einreise in den Staat, in dem der Urlaubsort liegt, oder in die benachbarten Staaten ein Visum erforderlich ist. Wenn die Reise wegen der Verletzung dieser Vorschriften seitens des Mieters abgebrochen werden muss, trägt der Mieter, der die Vorschriften verletzt hat, alle dadurch verursachten Kosten.

– die für das Unterkunftsobjekt geltende Hausordnung zu befolgen und mit den Leistungserbringern in guter Absicht zusammenzuarbeiten.

– bei der Ankunft am Zielort, dem Eigentümer die Dokumente über die bezahlten Leistungen auszuhändigen (die per E-Mail erhaltene Buchungsbestätigung).

– bei der Buchungsanfrage dem Vertreter anzumelden, daß er vorhat, ein Haustier in die Unterkunft mitzubringen, auch wenn laut der Beschreibung des Objektes Haustiere willkommen sind. Der Mieter ist verpflichtet, die Rasse und Größe des Tieres mitzuteilen. Auch wenn Haustiere erlaubt sind, sind die entsprechenden Regeln und die Hausordnung zu beachten. In manchen Objekten, in welchen Haustiere willkommen sind, wird ein entsprechender Aufpreis berechnet, welcher vom Eigentümer bestimmt ist. Über die Höhe des Aufpreises wird der Mieter vom Vertreter vor Buchung informiert.

– alle mitreisende Personen bei der Anfrage der Unterkunft anzugeben, auch minderjährige Kinder. Sofern der Mieter plant, mit mehr Personen anzureisen, als die Kapazität der Unterkunft zulässt, ist er verpflichtet, dies vorab mit dem Vertreter abzuklären und die Zustimmung ausdrücklich einzuholen. Die Möglichkeit der Unterbringung von mehr Personen hängt ausschließlich vom Eigentümer des Objektes ab, und eine Zuzahlung für die zusätzlichen Personen ist nicht auszuschließen. Es besteht kein Recht, welches aussagt, dass minderjährige Kinder kostenlos und ohne Ankündigung sich in einer Unterkunft aufhalten dürfen.

Im Falle der Nichteinhaltung dieser Pflichten trägt der Mieter allein die Kosten und die Verantwortung für den entstandenen Schaden.

– Mit der Buchungsbestätigung verpflichtet sich der Mieter dazu, für den Fall, dass er einen irgendwie gearteten Schaden verursacht, dem Eigentümer an Ort und Stelle die Kosten für die Beseitigung des verursachten Schadens zu erstatten.

10. Kündigungsrecht des Mieters

Wenn der Mieter die auf Grund seines Antrags erfolgte Buchung verändern oder kündigen möchte, dann muss dies schriftlich (per E-Mail oder per Post) geschehen, damit der Vertreter den Antrag bearbeiten kann. Die Buchungsänderung oder Kündigung per Telefon sind nicht möglich. Im Falle der Kündigung einer fix bestätigten Buchung, stellt das Datum des Erhalts, der schriftlichen Kündigung in der Arbeitszeit des Vertreters, die Grundlage für die Berechnung der Kündigungskosten dar. Im Falle des Erhalts der schriftlichen Kündigung außerhalb der Arbeitszeit des Vertreters, wird als Datum der Kündigung der nächste Arbeitstag genommen.

Im Falle der Kündigung einer fix bestätigten Buchung bis 30 Tagen vor dem Beginn der Leistungsnutzung wird dem Mieter der schon bei der Buchung angezahlte Betrag in Höhe von 30 Prozent des gesamten Betrages berechnet. Bei der Kündigung der Buchung von 29 bis 0 Tage vor dem Beginn der Leistungsnutzung werden 100% des gesamten Buchungspreises berechnet. Bei der Kündigung der Buchung nach der Anreise oder bei Nicht-Anreise des Mieters, werden 100 % des gesamten Buchungspreises berechnet.

11. Gepäck

Der Mieter ist verpflichtet, sich um seine Sachen, die in die Unterkunft gebracht wurden, zu kümmern. Der Mieter trägt selbst die Verantwortung für Diebstahl, Verlust oder Beschädigung der Sachen, die ohne Aufsicht hinterlassen wurden. Der Vertreter kommt nicht für das beschädigte, zerstörte oder verlorene Gepäck auf. Dies gilt auch für den Diebstahl des Gepäcks oder von Wertsachen im Unterkunftsobjekt (es empfiehlt sich, einen Safe zu mieten, falls diese Möglichkeit besteht oder eine Versicherungspolice für das Gepäck abzuschließen). Verlorenes Gepäck oder dessen Diebstahl sind dem Leistungserbringer und der zuständigen Polizeidienststelle anzuzeigen.

12. Kündigungs-und Veränderungsrecht des Vertreters

Der Vertreter behält sich das Recht vor, eine Buchung zu verändern, falls außergewöhnliche Umstände vorkommen, die nicht abgesehen, vermieden oder abgewendet werden können Eine gebuchte Unterkunft kann nur bei vorhergehender Benachrichtigung des Mieters ersetzt werden, und zwar nur mit einer Unterkunft der gleichen oder einer höheren Kategorie und zum Unterkunftspreis, auf Grund dessen der Mieter die Buchung bestätigt hat. Wenn die Ersatzunterkunft nur in einem Objekt einer höheren Kategorie möglich ist, dessen Preis um min.10% höher als der Preis der eingezahlten Buchung ist, behält sich der Vertreter das Recht vor, in Absprache mit dem Mieter, eine Nachzahlung des Preisunterschieds durch den Mieter zu verlangen.

Falls die bezahlte Unterkunft nicht ersetzt werden kann, behält sich der Vertreter das Recht vor, die Buchung zu kündigen, wobei der Mieter spätestens 7 Tage vor dem Beginn der Leistung benachrichtigt werden soll. Der Vertreter haftet in diesem Fall dafür, dass dem Mieter der ganze von ihm bereits eingezahlte Betrag zurückerstattet wird. Der Mieter hat im Fall der Kündigung einer Buchung seitens des Vertreters kein Recht darauf, vom Vertreter einen Schadenersatz zu verlangen, der Vertreter ist verpflichtet, nur den auf das Konto des Vertreters eingezahlten Betrag zurückzuerstatten.

Falls ein adäquater Ersatz am Tag des Beginns der Leistung nicht zu besorgen ist, wird der Vertreter sich darum bemühen, dem Mieter Informationen über mögliche Ersatzunterkünfte zu vermitteln, die kein Bestandteil des Angebots des Vertreters sind und dem Mieter, in jedem Fall, den ganzen für die Buchung eingezahlten Betrag zurückerstatten.

Der Eigentümer oder der Vertreter können den Vertrag nach Vertragsbeginn kündigen, wenn der Mieter und/oder seine Mitreisenden den Vertrag (trotz einer Abmahnung) stören, sich vertragswidrig verhalten, oder die Hausordnung missachten. Dies gilt insbesondere im Fall einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Beschädigung des Objektes oder des Inventars in einem Wert mehr als 500 EUR. In diesem Fall ist der Mieter verpflichte, dem Eigentümer den vollen Umfang des durch so ein rechtswidriges Verhalten des Mieters entstandenen Schadens zu ersetzen. Es ist ausdrücklich untersagt, dass ohne vorherige Zustimmung des Eigentümers Gäste des Mieters, oder nicht angekündigte und im Vertrag nicht erwähnte Personen im Objekt oder am Grundstück des Eigentümers verweilen, die Räumlichkeiten benutzen, oder übernachten. In hier erwähnten Fällen hat der Mieter kein Recht auf Rückerstattung des schon bezahlten Betrages für die Unterkunft.

13. Anspruch

Jeder Mieter bzw. Inhaber einer bestätigten Buchung hat das Recht auf Beanstandung, wegen nichtausgeführten, vereinbarten Leistungen. Wenn die im Angebot angeführten Leistungen fehlerhaft erbracht worden sind, ist der Mieter verpflichtet, die nicht entsprechende Leistung, am Tag der Ankunft zu reklamieren und den Vertreter darüber per E-Mail an madu@outlook.at zu informieren.

Der Mieter ist verpflichtet, mit dem Eigentümer und mit dem Vertreter, bei der Beseitigung der Ursachen seiner Einwendung, in guter Absicht zusammenzuarbeiten. Falls der Mieter vor Ort und Stelle unzufrieden ist mit der vorgefundenen Situation, das Objekt verlässt und in Eigeninitiative eine neue Unterkunft findet, ohne, dass er dem Vertreter die Möglichkeit gegeben hat, die Ursachen der Unzufriedenheit zu beseitigen oder eine Ersatzunterkunft zu finden, kann dieser Mieter weder Rückerstattung des eingezahlten Buchungsbetrags noch Schadenersatz fordern, ohne auf die Tatsache Rücksicht zu nehmen, dass seine Gründe gerechtfertigt sind oder nicht. Wenn der Mieter vor Ort eine angebotene Lösung für seine Reklamation, die der bezahlten Leistung entspricht, akzeptiert, wird der Vertreter eine nachträgliche Reklamation des Mieters weder berücksichtigen, noch auf sie antworten.

Sofern auch nach einer Intervention vor Ort das Problem nicht beseitigt wurde, ist der Mieter verpflichtet, spätestens 8 Tage nach der Rückkehr aus dem Urlaub, eine schriftliche Reklamation zusammen mit den begleitenden Dokumenten und Fotografien, die den Grund der Reklamation deutlich machen, an den Vertreter per E-Mail ( madu@outlook.at ) oder per Post an seine Adresse zu versenden. Der Vertreter zieht nur vollständig dokumentierte Beschwerden, die in der angegebenen Frist von 8 Tagen nach dem Ende der Leistung eingehen, in Betracht.

Der Vertreter ist verpflichtet, eine schriftliche Entscheidung über die Beschwerde innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Beschwerde zu stellen, und berücksichtigt nur die Beschwerden, die vor Ort nicht behoben werden konnten.

Solange das Lösungsverfahren noch nicht beendet ist, und zwar spätestens 14 Tage nach dem Eingang der Beschwerde, verzichtet der Mieter unwiderruflich auf die Vermittlung durch irgendeine andere Person, auf eine Arbitrage bei einer anderen Institution, wie auch auf das Weitergeben der Informationen an die Medien. Der Mieter verzichtet im Laufe dieses Zeitraumes auch auf das Recht, eine Anklage zu erheben. Als höchst mögliche Entschädigung bei einer Beschwerde ist die Erstattung des vereinbarten Preises für die reklamierte Leistung möglich. Die Entschädigung umfasst nicht die bereits genutzten Leistungen und nicht den Gesamtpreis des Arrangements. Der Vertreter kann nicht für eventuelle Klimaverhältnisse, Sauberkeit und Temperatur des Meeres an den Reisezielen, wie auch für alle anderen ähnlichen Situationen und Vorkommnisse, die die Unzufriedenheit des Mieters hervorrufen können und die nicht direkt mit der Qualität der gebuchten Unterkunftseinheit in Zusammenhang stehen (zum Beispiel: schlechtes Wetter, schlecht eingerichtete Strände, zu großes Gedränge, Diebstahl oder Beschädigung des Eigentums u.ä.), verantwortlich gemacht werden. Sofern sich der Mieter für eine Buchung aus dem LASTMINUTE Angebot entschieden hat, akzeptiert er alle Risiken einer solchen Reise. Solche Reisen enthalten ungewisse Tatsachen, auf die der Vertreter keinen Einfluss hat, und da der Mieter eine solche Unterkunft in erster Linie wegen eines günstigeren Preises angenommen hat, hat der Mieter kein Recht auf eine Beschwerde gegenüber dem Vertreter.

14. Personendatenschutz

Der Mieter stellt seine persönlichen Daten freiwillig zur Verfügung. Die persönlichen Daten der Mieter sind im Rahmen des Prozesses der Realisierung, der angeforderten Dienstleistung, erforderlich. Diese Daten werden auch weiterhin für die Kommunikation genutzt. Der Vertreter verpflichtet sich, die persönlichen Daten der Mieter nicht aus dem Staat hinauszutragen oder an eine dritte Person weiterzugeben, außer zum Zweck der Realisation der angeforderten Dienstleistung. Die persönlichen Daten des Mieters werden in der Datenbank bewahrt, im Einklang mit dem Beschluss des Vorstands über die Art und Weise des Sammelns, der Bearbeitung und der Bewahrung von Personendaten. Der Mieter gibt sein Einverständnis dafür, dass seine persönlichen Daten zu Marketingzwecken des Vertreters benutzt werden können.

15. Zuständiges Gericht

Der Mieter und der Vertreter werden sich bemühen, eventuelle Streitigkeiten, im Bezug auf die Anwendung dieses Vertrags, durch eine Verständigung zu lösen, sonst unterwerfen sie sich dem Beschluss des zuständigen Gerichts in Split, wobei als maßgebend die Rechtspflege der Republik Kroatien gilt.